Die Schüler der fünften Klassen der Regionalen Schule Mitte haben vom 10.05.2023– 12.05.2023 eine Klassenfahrt auf den Reiterhof in Glöwitz gemacht. Dort ist ein riesiges Gelände am Barther Bodden mit einer Badestelle.

Um zu unseren Unterkünften zu gelangen, mussten wir mit unseren Koffern einen großen Berg hochlaufen. Es gab für uns Schüler zwei Unterkünfte. Alle Mädchen teilten sich die untere Etage des Ponyhostels, alle Jungs die obere Etage. Außerdem gab es noch das Greenhouse und dort waren die restlichen Jungs untergebracht.

Am ersten Tag machten wir eine Hofrallye und wurden übers Gelände geführt. Wir sahen sehr viele Tiere und deren Gehege, in dem wir Zettel für die Rallye finden mussten. Schweine, Ziegen, Schafe, Häschen und Katzen liefen natürlich frei herum und Pferde gab es auch. Ein riesiger Spielplatz war für uns Kinder da.

Abends haben wir gegrillt das war sehr, sehr lecker. Dann durften wir noch spielen und um 19 Uhr holten wir unsere Handys an der Blockhütte 22 ab. Die Lehrer saßen neben der Hütte und passten auf die Kartons auf, in dem noch manche Handys lagen. Die meisten telefonierten mit ihren Eltern oder mit ihren Freunden. Um 21 Uhr mussten alle ihre Handys abgeben. 21.30 Uhr ging es dann ins Bett und alle waren erschöpft vom langen Tag. Aber man hörte immer wieder wie die Tür zum Flur aufging. Es trat noch keine Ruhe ein, denn wir waren so aufgeregt.

Am nächsten Morgen frühstückten wir gemeinsam und danach konnten wir noch spielen. Manche sind zu den Schweinen gegangen und haben sich wegen ihrer komischen Kunststücke totgelacht. Ab 10 Uhr fanden die Projekte statt, einmal „Rund ums Pferd“ und „Ostsee“. Die Klassen teilten sich auf. Anschließend wurde getauscht. Beim Projekt „Ostsee“ sind wir sehr, sehr lange gewandert. Es war sooo anstrengend. Das Ziel war die Wiese, auf dem die Wildpferde standen. Wir durften sie füttern. Das hat riesen Spaß gemacht. Und beim Projekt „Rund ums Pferd“ wurde jedem Schüler ein Pferd zugeteilt. Unsere Partner führten uns dann tauschten wir. Es war ein tolles Gefühl, auf einem Pferd zu sitzen. Einige hatten Angst, dennoch probierte fast jeder, auf einem Pferd zu sitzen.

Gegen Abend badeten wir noch im Bodden, was viel Spaß machte.

Als es dunkel wurde, saßen wir alle am Lagerfeuer. Einige Schüler sangen und tanzten sogar. Viele waren aber so müde, dass sie sogar freiwillig ins Bett gingen und sofort einschliefen.

Am nächsten Tag mussten wir leider wieder nach Hause fahren. Es war eine tolle Klassenfahrt und ich kann nur den anderen Schülern der Schule auch empfehlen, einmal diesen Ort zu besuchen.

Frieda aus der Klasse 5a